Skip to main content

Cressi Giotto

220,00 € 309,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 17. Oktober 2017 17:37
Hersteller
Luftintegriert?
Produkt-Typ

Cressi Giotto

Ein Allrounder mit gutem Preis-Leistungsverhältnis: Der Cressi Giotto

Tauchcomputer Cressi Giotto

Der Tauchcomputer Cressi Giotto vereint zahlreiche Funktionen mit einer einfachen Bedienbarkeit. Dabei zeigt das Modell ein Gewicht von 299 Gramm und wird per Batterien betrieben, die im Lieferumfang enthalten sind. Das Display ist umfangreich und übersichtlich gestaltet. Die Inbetriebnahme ist einfach sowie selbsterklärend, was das Studieren der Bedienungsanleitung erübrigt. Falls dennoch ein wenig Hilfe erforderlich sein sollte, liefert das Handbuch eine einfache sowie übersichtliche Gestaltung.

 

 


Cressi Giotto: Videos

Cressi Giotto: Fakten und Daten

Das Diplay des Tauchcomputers Cressi Giotto zeigt eine Hintergrundbeleuchtung, wodurch auch im Wasser eine einwandfreie Sicht sowie Bedienung erfolgen kann. Der Tauchcomputer ist mit einer CNS-Sauerstoffgrafik ausgestattet und kann mit zwei Gasgemischen betrieben werden. (Luft und Nitrox (bis 99%) Tauchgänge möglich.) Bei der Berechnung wird der Dual-Mix-RGMB Algorithmus verwendet. Bis zu 120 Meter Tauchtiefe und eine Gauge-Funktion zeichnen den Cressi Giotto aus. Die Gesamttauchzeit beträgt 255 Minuten. Das Intervall der Messung liegt bei 1 Sekunde und die Speicherung der Daten erfolgt automatisch alle 20 Sekunden. Die Batterie hat eine Lebensdauer von zwei Jahren.


Cressi Giotto

Die Bedienung erfolgt über 3 Tasten

Leistungen

Der Tauchcomputer ist mit zahlreichen Leistungen ausgestattet. Vor allem für Tauchanfänger und Hobbytaucher eignet sich das Modell, denn es verfügt über eine maximale Tauchtiefe von 120 Metern.  Ein Logbuch sorgt bei dem Tauchcomputer von Cressi Giotto dafür, dass die gesammelten Daten entweder 70 Stunden oder 60 Tage gespeichert werden können. Positiv ist zudem die automatische  Datenspeicherung alle 20 Sekunden. Das ermöglicht eine tauchnahe Messung.


Ausstattung und Funktionen des Cressi Giotto

Der Tauchcomputer Cressi Giotto verfügt über einen Tiefensensor, der im Salzwasser und Süßwasser kalibriert werden kann. Das Modell besticht nicht nur durch seinen Preis, sondern auch durch die zahlreichen Leistungen. Mit einer maximalen Tiefe von bis zu 120 Metern eignet sich der Cressi Tauchcomputer hervorragend für Hobbytaucher oder Anfänger.

Außerdem weist der Tauchcomputer ein Logbuch auf, welches bis zu 60 Tage oder 70 Stunden die gesammelten Daten speichert. Das Intervall der Messung beträgt 1 Sekunden. Die Speicherung der Daten erfolgt automatisch alle 20 Sekunden, wodurch eine tauchnahe Messung erfolgt.


Abmessungen TauchcomputerWeitere technische Merkmale

Im Gauge Modus werden lediglich Tauchzeit und Tauchtiefe angezeigt, weshalb sich der Cressi Tauchcomputer auch gut für technische Taucher eignet. Dadurch erleichtert der Cressi Giotto die Einhaltung sowie Kontrolle des Tauchplans. Das Gerät ist wahlweise manuell oder via Wasserkontakt aktivierbar. Die Resetfunktion vom Cressi Giotto ermöglicht die Löschung der vorher gespeicherten Daten. Weiter kann das Modell  zwei Gase berechnen. Bei Gas „Eins“ kann Sauerstoff bis zu 50 Prozent und bei „Gas 2“ bis zu 99 Prozent enthalten sein. Bei dem Modell kann der Partialdruck zwischen 1,2 sowie 1,6 Prozent ausgewählt werden. Dadurch können Hobby,- sowie Proftitaucher den Cressi Giotto nutzen. Der Sicherheitsfaktor liegt zwischen 0 und 2, sodass es möglich ist, Belastung, Strömung sowie Kälte zu zeigen. Die Nullzeit wird bei dem Cressi Giotto direkt ermittelt.


Der Cressi Giotto im Einsatz

Im Einsatz besticht das Modell dadurch, dass die Daten alle 20 Sekunden automatisch gespeichert werden. Bis zu 60 Tauchgänge sind via Logbuch zu speichern und können problemlos aufgerufen werden. Die Software ist allerdings derzeit nicht für Android erhältlich. Bei Wasserkontakt aktiviert sich der Tauchcomputer sofort selbstständig. Alle Funktionen werden im Vorfeld per Tastendruck aktiviert. Direkt sind zwei Bildschirme sichtbar. Sind die Gase aktiviert, sind drei Bildschirme zu sehen. Leider zeigt der Tauchcomputer nicht den Umgebungsdruck über Wasser.


Taucher

Sicherheit

Das Modell bietet einen sehr lauten und gut wahrnehmbaren Alarm. Zudem ist die Funktion „Deepstop“ zu aktivieren, die positiv hervorzuheben ist. Die Resetfunktion sorgt dafür, dass die bereits gespeicherten Daten manuell gelöscht werden können. Der Cressi Giotto war nach einigen Minuten auf die individuellen Erfordernisse eingestellt. Auch kaltes Wasser verträgt das Modell Cressi Giotto ohne Einschränkungen sehr gut. Das Display ist klein, bietet aber immer eine gute Sicht auf die Daten. Bei Tauchgängen mit Nitrox funktioniert das Gerät bis zu 32 Metern Tiefe sehr gut. Der Tauchcomputer legt absolute Priorität auf die Sicherheit des Nutzers und ist in der Auftauchgeschwindigkeit beinahe ein wenig übervorsichtig, was allerdings als positiv zu bewerten ist.


Bedienung

Die Bedienung ist denkbar leicht. Die Batterien werden in die gut sichtbare Vorrichtung gesteckt und halten für einen Zeitraum von zwei Jahren. Auch für Anfänger ist es leicht die Bedienungsanleitung zu verstehen, denn die bildlichen sowie schriftlichen Erklärungen sind einfach gehalten. Die Bedienungsanleitung ist verständlich und einfach und wird bei den meisten Anzeigen sowie Funktionen nicht benötigt. Die Programmierung kann in wenigen Minuten erfolgen und der Batteriewechsel ist leicht zu vollziehen. Einen Mini-Nachteil hat das Modell: Das Handgelenk ist ein wenig zu groß gehalten, was bei Frauen mit schmalen Handgelenken ein wenig zu locker sein kann. Doch durch die Lochung kann das Armband auf die individuellen Bedürfnisse gekürzt werden.


Vor- und Nachteile des Cressi Giotto

Vorteile

  • für Anfänger und Hobbytaucher geeignet
  • kleines, aber gut lesbares Display mit Hintergrundbeleuchtung
  • Gauge-Funktion
  • Reset-Funktion
  • Deepstop
  • Kalibrierung in Salz- sowie Süßwasser
  • einfache, selbsterklärende Bedienung
  • Aktivierung manuell oder per Wasserkontakt
  • Berechnung von zwei Gasen
  • hoher Sicherheitsfaktor
  • Messung im 1-Sekunden-Intervall
  • automatische Speicherung nach 20 Sekunden

Nachteile

  • Armband ein wenig zu großzügig
  • keine Messung des Umgebungsdruck

Fazit

Bei dem Tauchcomputer handelt es sich um ein Modell, das ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis bietet. Für Anfänger und Hobbytaucher ist der Cressi Giotto bestens geeignet, aber auch Tauchschulen sind mit dem Modell gut beraten. Tauchnahe Messungen, Kalibrierung in allen Gewässern, Reset-Funktion sowie die Gauge-Funktion zeichnen den Tauchcomputer aus. Leichte Bedienbarkeit trifft auf ausgezeichnete Handhabung. Die Tauchzeit mit 255 Minuten und die 120 Meter Tauchtiefe sind ausreichend bemessen.

Der Cressi Giotto Tauchcomputer hat einen kleinen Nachteil: Das Armband ist ein wenig großzügig bemessen, weshalb bei schmalen Handgelenken eine Kürzung erfolgen muss. Das Modell misst keinen Umgebungsdruck, was allerdings nicht das positive Gesamtergebnis beeinträchtigt.

 


220,00 € 309,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 17. Oktober 2017 17:37